Mein Kraftort

Kraftquelle, Kraftort, magische Orte, Kraftorte

Es gibt auf dieser Welt Orte, an denen mehr Energie zu fließen scheint als an anderen.

Orte, mit denen wir uns verbunden fühlen, obwohl wir sie in diesem Moment zum ersten Mal besuchen. 

Orte, an denen wir neue Kraft tanken und wieder zu uns selbst finden können.

Diese magischen Orte sehen ganz unterschiedlich aus: vielleicht ist es ein Wald, ein See, eine Bank im Park oder eine Steinmauer in einem Feld.

 

Mein Kraftort ist ein Berg, auf dem es einen Wald gibt, offene Wiesen, eine herrliche Aussicht, bunte Wildblumen, einen Weiher und viele alte Steine.

Einmal in der Woche fahre ich dorthin und nehme eine Auszeit. Diese eine Stunde gehört ganz alleine mir. Egal bei welchem Wetter, egal zu welcher Jahreszeit, diese Auszeit ist mir sehr wichtig und gibt mir neue Kraft für den Alltag.

 

Durch den wöchentlichen Besuch meines Kraftortes bin ich in der Natur und kann beobachten, wie sie sich im Laufe des Jahres verändert. Im Frühling staune ich über das zarte Grün, das die zuvor kahle Winterlandschaft zu neuem Leben erweckt. Im Sommer genieße ich die bunte Wildblumenpracht und laufe barfuß durch das sonnenwarme Gras. Im Herbst kann ich mich kaum an dem bunten Laub der Bäume satt sehen ,und im Winter bewundere ich die einzigartigen Gebilde, die der Frost an den kahlen Ästen und Hecken hinterlässt.

 

An meinem Kraftort kann ich abschalten, lasse meine Gedanken kommen und gehen, ohne sie festzuhalten, verlasse das sich so rasch drehende Karusell "ich muss noch schnell dieses oder jenes erledigen". Ich kann einfach Ich sein und ganz meinen Bedürfnissen nachgehen.

 

So ist mir an manchen Tagen nach Bewegung. Dann marschiere ich im strammen Schritt über den Berg, lasse Anspannung, Stress und manchmal auch Ärger freien Lauf, bis ich irgendwann zur Ruhe komme und langsamer gehen kann. Ein anderes Mal habe ich das Bedürfnis nach Entspannung. Dann setze ich mich ins Gras, auf eine Bank oder einen Felsen und genieße die herrliche Aussicht. Oder ich konzentriere mich auf die Geräusche um mich herum: das Zwitschern der Vögel, das Summen der Bienen, das Rauschen der Blätter im Wind und das Zirpen der Grillen an heißen Sommerabenden.

 

An anderen Tagen hingegen sitze ich ruhig unter einer alten Eiche, genieße die Sonne auf meiner Haut und die Stärke eines alten Baumes in meinem Rücken. Hin und wieder nehme ich auch Papier und Stifte mit, sitze dort und male.

 

Kraftquelle, Kraftort, Schnecke, magische Orte, magische Plätze

Ein anderes Mal konzentriere ich mich auf die Wunder der Natur. So wie z.B. auf diese kleine Schnecke, die ganz gemütlich ihres Weges gezogen ist und sich nicht von meinen neugierigen Blicken hat stören lassen.

 

Egal in welcher Stimmung ich gerade bin, egal wie turbolent oder anstrengend mein Leben gerade ist, an meinem Kraftort finde ich meine Stärke und Ruhe wieder. Nach einem Besuch dort bin ich wieder im Gleichgewicht und kann mich den Herausforderungen des Alltags mit neuer Energie stellen.

 

Hast Du auch einen Kraftort? Erzähle mir doch davon!

 

Herzliche Grüße von

 

Tanja

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andrea (Montag, 03 Oktober 2016 15:15)

    Hallo,
    meine Terrasse ist mein Kraftort. Hier sitze ich gerne, genieße meine bunten Blumen, trinke in Ruhe meinen Kaffee oder lese in einer Zeitung.
    Die Tage auf meiner Terrasse sind ja leider gezählt aber ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Frühling.

    Viel Erfolg wünsche ich dir mit deiner Homepage. Ich werde ganz bestimmt noch öfter hier reinschauen.