Mut-mach-Sätze

Wie oft sagen wir zu unserem Kind Sätze wie:

"Stell dich nicht so an!"

"Das kannst du noch nicht."

"Du musst dich mehr anstrengen."

 

Diese Sätze sorgen vermutlich weder beim Kind, noch bei uns für gute Laune. Im Gegenteil, das Kind fühlt sich durch unsere Worte noch kleiner als ohnehin schon und wir geben unserem Ärger, der Enttäuschung oder dem Misstrauen in die Fähigkeiten unseres Kindes noch mehr Raum. Wollen wir das wirklich?

Wie wäre es, wenn wir stattdessen unser Kind stärken und dafür sorgen, dass sein Selbstvertrauen wachsen kann?

Dafür eigenen sich "Mut-mach-Sätze". Hier eine kleine Auswahl:

 

  • "Ich bin stolz auf dich."
  • "Ich liebe dich."
  • "Ich freue mich, dass es dich gibt."
  • "Wenn du mich brauchst, bin ich für dich da und helfe dir."
  • "Ich vertraue dir."
  • "Du schaffst das."

Versuch doch einmal diese Sätze in Deinen Alltag einzubauen. Du brauchst dafür weder viel Zeit, noch eine große Vorbereitung. Die Wirkung wird jedoch erstaunlich sein.

 

Ich kann mich gut an eine Situation aus meinem Alltag erinnern: Meine Tochter war äußerst frustriert, weil es mit dem Schuhe binden nicht so recht klappen wollte. Sie war kurz davor, den Schuh wütend in die Ecke zu werfen. Ich hingegen war mittlerweile ungeduldig. Ein "Jetzt strenge dich doch mal an, so schwer ist das nicht", lag mir bereits auf den Lippen. Doch dann kamen mir die "Mut-mach-Sätze" in den Sinn. Ich holte tief Luft und sprach ruhig: "Ich weiß, dass du es schaffst die Schleife zu binden."

Meine Tochter schaute mich kurz an und versuchte es danach weiter. Sie war zwar noch immer sichtlich frustriert, aber sie hatte durch die Worte auch neues Vertrauen in sich bekommen und es weiter versucht. Am Ende hat es mit der Schleife geklappt. 

 

Beobachte Dein Kind einmal, wenn Du "Mut-mach-Sätze" zu ihm sagst.

 

Verändert sich etwas? Wie geht es Dir dabei?

Ich würde mich freuen, wenn Du hier von Deinen Erfahrungen berichten würdest.

 

Liebe Grüße von Tanja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0