Premiere - Freitagslieblinge vom 11. November 2016

Schon eine ganze Weile lese ich bei Berlinmittemom die Freitagslieblinge und denke mir "Da machst du auch mal mit!"

Bislang hat das aber nicht geklappt. Doch heute kann ich zum ersten Mal meine Freitagslieblinge präsentieren.

 

Mein Lieblingsbuch der Woche ist "Vom Umtausch ausgeschlossen" von Sophie Kinsella.

Ich liebe die Buchreihe von Becky Bloomwood, denn sie ist auf eine liebevolle Art total chaotisch und tritt so gut wie in jedes Fettnäpfchen. Aber sie hat ein großes Herz und meint es letztendlich nur gut mit ihren Mitmenschen. Man muss Becky einfach gerne haben. Dazu hat Sophie Kinsella eine so humorvolle, manchmal auch etwas trockene Art, zu erzählen, dass ich mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören kann. Wie gut, dass nun der Herbst da ist und die Zeit für gemütliche Leseabende auf dem Sofa gekommen ist.

 

Das Lieblingsessen der Woche gab es beim Italiener meines Vertrauens: Spaghetti in einer Hummer-Kurkuma-Soße mit gedünsteten Lachs und Krabben. Ein Traum! Das MUSS ich mir noch einmal bestellen!

 

Mein Lieblingsmoment mit den Kindern war unser gemeinsamer Ausflug in den Wald. Wir haben uns richtig viel Zeit genommen, sind durch das raschelnde Laub gelaufen, haben auf einer Lichtung die Zugvögel beobachtet, einen Ameisenhaufen näher in Augenschein genommen und viele viele Pilze gefunden.

Leider kenne ich mich nicht so gut damit aus, sonst hätten wir uns vielleicht ein leckeres Abendessen zusammen sammeln können. Das Risiko war mir dann aber doch etwas zu hoch. So haben wir uns die Pilze einfach nur genau angeschaut und gestaunt, wie viele unterschiedliche Arten es doch gibt.

 

Mein Lieblingsmoment nur für mich war ein ein spontaner Spaziergang in der Herbstsonne. Eigentlich wartete an dem Tag eine Menge Arbeit auf mich, und ich war dabei zu überlegen, wo ich nur anfangen sollte.

Immer wieder schaute ich aus dem Fenster. Die Sonne lockte mich. Im November scheint sie ja erfahrungsgemäß nicht besonders häufig. Also entschied ich, dass die Arbeit auch noch ein oder zwei Stunden liegen bleiben kann.

Ich zog mich an und lief los, ohne Ziel, aber mit dem Wunsch, noch ganz viel Sonne zu tanken. Das gelang mir auch und ich spürte mal wieder, wie hilfreich eine kleine Auszeit sein kann. Mein Kopf war danach richtig schön frei und ich konnte mich mit neuem Elan der Arbeit widmen.

 

Meine Inspiration der Woche ist das Lied "Ich bin doch keine Maschine" von Tim Bendzko, weil es für mich das aussagt, was Leben bedeutet. Das Leben ist nicht dafür da, um Tag für Tag zu funktionieren, sondern um gelebt zu werden. Der Mensch ist keine Maschine, der starr und leblos ist, sondern ein Wesen aus Fleisch und Blut, das denken und vor allem fühlen kann. Wir brauchen Luft und Fantasie, Träume und Liebe, um uns selbst zu entdecken und Spuren in dieser Welt zu hinterlassen.

Manchmal fordert der Alltag uns sehr und manchmal funktionieren wir dann wie eine Maschine, aber wir haben es in der Hand, unser Leben mit vielen anderen Dingen zu füllen und aus der Routine auszubrechen. Wir können uns jeden Tag neu erfinden und leben statt gelebt zu werden. Nutzen wir diese Chance!

 

Das waren meine ersten fünf Freitagslieblinge. Ich freue mich, dass ich sie mit Dir teilen kann. Weitere Freitagslieblinge findest Du bei Berlinmittemom.

 

Bis bald, Tanja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0