Freitagslieblinge vom 16.12.16

Schon wieder Freitag! Unglaublich! Die Tage im Advent scheint immer schneller und schneller zu vergehen. Es ist wieder Zeit für die Freitagslieblinge. Weitere interessante Beiträge von anderen BloggerInnen findest Du wie immer bei berlinmittemom.

 

Mein Lieblingsessen der Woche war eine selbst gekochte Hühnersuppe. Zur Zeit sind wir alle erkältet und da tut eine solche Suppe einfach nur gut.

Für mich ist das ein Essen, das die Seele und den Bauch wärmt. Ein Teller heiße Hühnersuppe und schon ist die Erkältung fast vergessen. Dieses Mal habe ich es sogar geschafft ein Foto zu machen. Sonst denke ich da ja meist erst nach dem Essen dran.  

 

Mein Lieblingsbuch der Woche ist "Das kleine große Glück" von Lucy Dillon, ein wirklich bezauberndes Buch, das ich kaum aus der Hand legen kann. Vielen Dank an dieser Stelle an meine beste Freundin für diese wunderbare Empfehlung.

 

Die Hauptrolle in dem Buch spielt Gina Bellamy. Sie hat gerade die schwersten Jahre ihres Lebens hinter sich und steht nun vor einem Neuanfang. Gina fasst den Entschluss, von ihren ganzen Besitztümern nur 100 Dinge zu behalten; 100 Dinge, die ihr wirklich etwas bedeuten. So räumt sie Stück für Stück ihre Wohnung, aber auch ihre Vergangenheit auf und findet am Ende heraus, was für sie im Leben wirklich zählt..

 

"Das kleine große Glück" ist ein Buch, was mich sehr bewegt. Zum einen hat Lucy Dillon eine wunderbare Art zu erzählen und zum anderen stelle ich mir nun selbst die Fragen: Was in meinem Leben ist mir eigentlich wichtig? Welche Dinge, von denen ich tagtäglich umgeben bin, brauche ich wirklich? Worauf kann ich verzichten? An welchen Gegenständen hängt mein Herz? Woran ist eine wichtige Erinnerung oder ein Gefühl verbunden, so dass ich mich davon auf keinen Fall trennen möchte? Welche Dinge haben vielleicht vor einigen Jahren in mein Leben gepasst, tun es aber heute nicht mehr?

Das sind interessante Fragen, mit denen ich mich ganz sicher länger beschäftigen werde. Daher ist "Das kleine große Glück" gleichzeitig mein Lieblingsbuch und meine Inspiration der Woche.

 

 

Mein Lieblingsmoment mit den Kindern ist eine alte Kindheitserinnerung von mir, die wir haben aufleben lassen. 

Vor kurzem habe ich wunderbar duftende Bienenwachsplatten im Geschäft entdeckt und sofort zugegriffen. Dieser herrliche Geruch nach frischem Wachs - er versetzt mich augenblicklich wieder zurück in meine Kindheit.

In der Grundschule (ja, lange ist es her!) haben wir jedes Jahr in der Adventszeit aus Bienenwachsplatten wunderschöne Kerzen gerollt und diese mit ausgeschnittenen Figuren oder kleinen Bienensteckern verziert. Die Kerzen gab es dann als Weihnachtsgeschenk für die Eltern.

Die Herstellung ist ganz einfach: die Platten werden mit dem Fön erwärmt, der Docht auf die richtige Länge geschnitten und dann langsam eingerollt. Das geht schnell, macht Spaß und ich verspreche Dir: wenn Du einmal den Duft von Bienenwachs gerochen  hast, wirst Du ihn nie wieder vergessen!

Ganz nebenbei eignen sich die fertigen Kerzen wunderbar als Geschenk für die Oma, Mama, die Nachbarin oder Freundin. Und wer weiß, vielleicht kannst Du damit auch bei anderen Menschen wunderbare Kindheitserinnerungen wachrufen?

 

 

Meinen Lieblingsmoment nur für mich habe ich gestern Abend erlebt. Ich habe mir die Zeit genommen, um die Bilder des Jahres zu sortieren. Es ist ein liebgewordener Brauch bei uns, dass wir am Silvesterabend mehrere Umschläge mit den schönsten Bildern des Jahres öffnen. So erinnern wir uns an die Highlights des Jahres, an besondere Ausflüge, Feiern oder Ereignisse. Jeder darf sich sein Lieblingsbild (oder manchmal auch mehrere Lieblingsbilder) aussuchen und erzählen, was ihm dazu einfällt oder was ihm an dem Ereignis besonders gut gefallen hat. Dadurch ergibt sich ein wunderschöner Rückblick auf das Jahr, zu dem jeder in der Familie etwas beitragen kann.

Durch das Sortieren der Bilder, konnte ich gestern Abend das Jahr schon einmal vorab Revue passieren lassen und war doch erstaunt darüber, was wir alles erlebt und unternommen haben. Im Alltagsgeschehen ist mir diese Fülle manchmal gar nicht so bewusst gewesen.

 

Das waren für mich meine letzten Freitagslieblinge vor Weihnachten, denn in der nächsten Woche wird es für mich viele andere Dinge zu tun geben.

 

Ich wünsche Dir einen wunderbaren vierten Advent und ein wunderschönes Weihnachtsfest im Kreis Deiner Liebsten, mit vielen besinnlichen Momenten.

Wir sehen uns hier wieder im neuen Jahr.

 

Bis dahin alles Liebe von

 

Tanja