"Denke positiv - in allem steckt etwas Gutes" - Mein Monatsmotto im März 2017

Der März hat begonnen und es ist an der Zeit für mein nächstes Monatsmotto. Nachdem ich mich im Januar ganz meiner Wohnung gewidmet habe ("Jetzt wird aufgeräumt") und mich im Februar um eine gesunde Ernährung gekümmert habe ("Obst und Gemüse - helau!"), werde ich mich im März auf meine Gedanken konzentrieren.

 

In der letzten Zeit ist mir aufgefallen, dass viele Menschen einen Großteil ihrer Zeit mit Jammern verbringen. Da wird über das Wetter geschimpft, über den Nachbarn, der rücksichtslos auf der Straße parkt, über die Kassiererin, die zu langsam die Waren scannt oder über die undankbaren Kollegen.

 

Natürlich läuft im Leben nicht immer alles glatt. Auch in meinem Leben ist nicht alles heiter Sonnenschein. Es gibt Tage, an denen ich das Gefühl habe, dass alles schief läuft oder ich eine Nachricht erhalte, bei der ich erst einmal nicht weiß, wie ich darauf reagieren soll. Da gibt es Mitmenschen, die Kritik an meinem Verhalten äußern oder etwas sagen, das mich wütend/traurig macht.

In diesen Momenten muss ich schimpfen, jammern, mich bemitleiden lassen und meinen negativen Gefühlen Raum geben.

 

Ich habe mich jedoch in den letzten Tagen gefragt, ob ich mich manchmal zu lange mit dem beschäftige, was nicht optimal gelaufen ist. Ob ich manchmal zu lange über vergangene Ereignisse nachdenke, anstatt sie einfach zu akzeptieren. Und ob ich vor lauter Grübeln übersehe, dass in allem auch etwas Gutes steckt.

 

Kann die geäußerte Kritik einer Kollegin nicht auch ein wichtiges Feedback sein, das mich in meiner persönlichen Entwicklung weiterbringt?

Zeigt eine hitzige Diskussion mit meinem Kind nicht auch, dass es gelernt hat, sich für seine Belange einzusetzen?

Ist ein verregneter Nachmittag nicht auch eine gute Gelegenheit um sich aufs Sofa zu kuscheln und zu lesen?

 

Ich glaube, dass in allem auch etwas Gutes steckt und genau dieses Gute werde ich im März suchen.

 

Mein Monatsmotto lautet:

"Denke positiv - in allem steckt etwas Gutes!"

 

Möchtest du mich in den nächsten vier Wochen begleiten?   

Du wirst auf dem Blog viele interessante Beiträge finden, die auch Dich weiterbringen können.

Ich werde u.a. darüber schreiben

 

  • wie Du positives Denken ohne großen Aufwand und ohne besondere Vorkenntnisse in Deinen Alltag integrieren kannst
  • wie Du mit Menschen umgehen kannst, die ständig nur am Jammern sind
  • wie Du Kritik für Dich nutzen kannst

Es lohnt sich also regelmäßig auf "Meiner Kraftquelle" vorbeizuschauen.

 

Falls Du keinen neuen Artikel verpassen möchtest, kannst Du Dich mit mir auf Facebook vernetzen. Dadurch bekommst Du regelmäßig Informationen über neue Beiträge, besondere Aktionen und kannst außerdem Zitate und Inspirationen lesen, die ich nur auf Facebook veröffentliche.

 

Pass auf Dich auf und vergiss nicht: in allem steckt etwas Gutes!

 

Tanja

 

Ps: Die Idee mit dem Monatsmotto habe ich bei Sonjas wertvoll-blog entdeckt. Schaue doch mal bei ihr vorbei!

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema, die Dich interessieren könnten:

 

Denke positiv - 6 einfache Methoden, die Du kennen solltest

Nerven Dich Menschen, die ständig jammern?

 

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden!


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Sonja (Mittwoch, 01 März 2017 21:34)

    Liebe Tanja,
    ein tolles und herausforderndes Motto! Jammernde Mitmenschen, das ist gerade ein echtes Thema. Kann ich gar nicht haben.
    Viele Grüße,
    Sonja

  • #2

    Buntraum (Nadine) (Mittwoch, 01 März 2017 22:00)

    Oh ja bitte, schreib mal darüber wie man mit Menschen umgeht, die immer nur jammern. Die gehen mir nämlich sehr oft sehr auf die Mütze. Ich glaube nämlich, dass vieles Jammern noch mehr Jammern bedingt und versuche das schon lange zu vermeiden. Aber es gibt zu viele im Umfeld, die über so vieles jammern und vor allem als erstes jammern und dabei das Positive übersehen. Viel Freude Dir diesen Monat! Liebe Grüße, Nadine

  • #3

    Tanja - Meine Kraftquelle (Donnerstag, 02 März 2017 15:02)

    Hallo Sonja,
    Hallo Nadine,
    vielen Dank für eure Kommentare.
    Ja, das denke ich auch, dass viel Jammern meist noch mehr Jammern mit sich bringt. Oft sind die Menschen so in ihrer Negativschleife, dass sie das Positive übersehen (oder nicht sehen wollen/können?). Wie ich in den letzten beiden Tagen erfahren durfte, gibt es aber auch bei jedem Erlebnis immer etwas Gutes. Wir haben oft nur verlernt, unsere Aufmerksamkeit darauf zu richten.
    Ob es mit eigener Unzufriedenheit zu tun hat? Ich weiß es noch nicht genau, werde dem aber auf dem Grund gehen. Der dazu passende Beitrag folgt bald. ;-)
    Auch Euch viel Spaß bei der Umsetzung Eures Monatsmottos!
    Herzliche Grüße von Tanja


  • #4

    Jeanne (Dienstag, 07 März 2017 10:03)

    Liebe Tanja,
    ich bin heute durch Zufall (halt nein, Zufälle gibt es nicht-das musst so sein :) auf deinen Blog gestoßen und zwar durch Patricia und ihrem Blog: die Prinzessin auf der Erbse.
    Deinen Beitrag hätte ich vor über einem Jahr gut gebrauchen können. Da hat mich das ewige Jammern und Schwarzsehen in den totalen Zusammenbruch geführt. Was damals die totale Katastrophe für mich war, heute weiß ich, dass es absolut notwendig war. Ohne diese schlimme Erfahrung würde ich heute nicht das Leben führen, von dem ich immer geträumt habe. Da ich nichts mehr zu verlieren hatte, wandte ich (zunächst sehr skeptisch) das positive Denken in Mikroschritten an. (mehr ging damals noch nicht) Und siehe da: es ging voran, wurde immer mehr und irgendwann schaltete ich sogar in den Turbomodus!!
    Heute kann ich manchmal mein Glück gar nicht fassen!! Dein Beitrag hat mich von daher sehr angesprochen! (Hoffe ich hab nicht zuviel gequatscht). Am Donnerstag wird mein Blog 1 Jahr alt, da erzähle ich die ganze Geschichte und es gibt was zum Thema Ausmisten zu gewinnen. Vielleicht hast du ja Lust vorbeizuschauen??
    Viele liebe Grüße
    Jeanne

  • #5

    Tanja - Meine Kraftquelle (Dienstag, 07 März 2017 14:47)

    Liebe Jeanne,
    vielen Dank für Deinen Kommentar und die Offenheit, mit der Du geschrieben hast. Beim Lesen hatte ich Gänsehaut, so sehr haben mich Deine Worte berührt.

    Es ist schön zu lesen, dass Du einen Weg aus Deinem “schwarzen Loch“ gefunden hast und nun das Leben führst, von dem Du immer geträumt hast. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es Dich noch lange erfüllen wird.

    Nun bin ich aber auch neugierig. Mit welchen Schritten hast Du es geschafft Dein Leben zu verändern? Magst Du dazu hier noch etwas schreiben? Oder sollen wir mailen?

    Ich schicke Dir liebe Grüsse und schaue gleich mal in Deinem Blog vorbei.
    Bis bald,
    Tanja

  • #6

    Jeanne (Mittwoch, 08 März 2017 09:01)

    Liebe Tanja
    wir können gerne mailen, dann kann ich dir auch mehr erzählen.
    Ich muss nur noch einiges für meinen Bloggeburtstag vorbereiten, aber spätestens am Wochenende habe ich wieder etwas mehr Zeit.
    Sei lieb gegrüßt
    Jeanne