Meine Kraftquelle - Flow im Wald

Kennst du diese Momente, in denen du ganz bei Dir bist? In denen die Zeit still zu stehen scheint? Kaum vergeht? In denen alles, was je in Deinem Leben passiert ist, und was noch vor Dir liegen mag, nicht zählt, weil Du ganz im Hier und Jetzt bist?

 

Flow nennt man solche Momente. Es sind Momente, in denen wir ganz bei uns sind, voll konzentriert auf unser Tun im Augenblick und uns von nichts und niemanden ablenken lassen.

In einer Zeit, in der sich die Welt immer schneller zu drehen scheint, sind das unbezahlbare Momente. Wie oft werden wir im Laufe eines Tages nur so von Aufgaben überschüttet und wissen manchmal gar nicht, wo uns der Kopf steht. Umso wichtiger ist es, dass wir uns Auszeiten gönnen. Wir können uns dadurch wieder auf uns besinnen, und Dinge tun, die uns erfüllen, glücklich machen und neue Kraft schenken.

 

Vor kurzem war es für mich dringend an der Zeit war, neue Kraft zu tanken. Also schnappte ich mir einen Rucksack mit Proviant, und gemeinsam mit den Kindern zog ich los. Wir wollten in den Wald und dort entdecken, was es zu entdecken gibt. Und was soll ich sagen? Es war herrlich!

 

Wir kraxelten den Berg hoch und konnten schon dort die ersten Wunder der Natur genießen: einen herrlichen Ausblick, Bäume in voller Blüte, Wiesen voller Löwenzahn und Schmetterlinge, die fast vor unseren Füßen landeten.

Wirklich weit kamen wir erstmal nicht, denn der erste umgefallenen Baumstamm gehörte den Kindern. Sie kletterten und balancierten was das Zeug hielt. Danach entdeckten wir gemeinsam Käfer und anderes Getier und bewunderten Pflanzen, die ringsherum wuchsen. Dabei fanden wir auch diese wunderbare Herzblume, auf der eine Hummel Blütennektar sammelte. Natur ganz nah!

 

 

Frische Luft macht hungrig! Daher suchten wir uns zwischendurch einen schönen Rastplatz, tankten neue Energie und wanderten danach weiter. Wir erzwangen das letzte Stück des Berges. Leider führt kein direkt Weg dort hinauf, und so "kämpften" wir uns teilweise durch das Unterholz.

 

Der Gipfel hat einen historischen Hintergrund, den ich zuvor recherchiert hatte, um den Kindern vor Ort davon zu erzählen. Sie lauschten mit großen Augen, als ich ihnen von der Burg berichtet, die dort einst stand. wir malten uns gemeinsam aus, wie es hier früher ausgesehen haben konnte und waren dabei so in unsere Fantasie vertieft, dass wir uns nicht gewundert hätten, wenn plötzlich ein Ritter um die Ecke gekommen wäre.

 


 

Aus dem Wald haben wir übrigens zum Abschluss des Tages noch ein ganz besonderes Geschenk mitgebracht: die ersten Zecken! Jeder von uns hatte eine. Zum Glück entdeckten wir sie rechtzeitig und konnten sie einfach mit Papier entfernen. Die zeckenfreie Zeit ist jetzt leider vorbei..

 

Diese Stunden im Wald haben wirklich viel Spaß gemacht. Ganz nebenbei konnte ich vom Alltag abschalten und meinen Akku wieder aufladen. Ja, manchmal braucht es nicht viel zum Glücklichsein. Nur ein bisschen Zeit und Natur...

 

Wie tankst Du im Alltag neue Energie?

 

Herzliche Grüße von

 

Tanja

Ich würde mich freuen, wenn Du diesen Beitrag mit Deinen Freunden teilen würdest. 


 

 

 

Kennst Du schon meine Kraftbriefe?

Melde Dich dafür an und Du erhälst alle zwei bis drei Wochen eine kostenlose Mail mit Zitaten, Anregungen und Texten, die ich nur dort veröffentliche.

Anmelden kannst Du Dich HIER.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Lena (Dienstag, 16 Mai 2017 17:23)

    Hallo Tanja,
    das Herzbild mit der Hummel ist toll! Das mit dem Blütenbaum auch!
    Beim Lesen deines Beitrags hatte ich das Gefühl, als wäre ich mit dir im Wald. Das hast du sehr schön geschrieben.
    Viele Grüße an dich und deine Kinder.
    Lena

  • #2

    Jeanne (Mittwoch, 17 Mai 2017 09:09)

    Wow, was für ein wunderbarer und fast magischer Ausflug; ich wünschte, ich wäre dabei gewesen. Deine Mädels können sich wirklich glücklich schätzen, wieviel Zeit du mit ihnen verbringst und was für tolle Ausflüge ihr immer unternehmt. Und das witzige ist, dass die schönsten Sachen kein Geld kosten. (Ich hatte dir ja in meiner mail geschrieben, was für Auswirkungen es bei reizüberfluteten Kindern haben kann, die auch noch materiell zugeschüttet werden!) Bei euren Ausflügen würde mich nicht wundern, wenn euch demnächst noch Feen begegnen, lach :)) (Oder tatsächlich ein Ritter?...)
    Fühl dich umarmt
    Alles Liebe

    Jeanne

  • #3

    Tanja@Meine Kraftquelle (Mittwoch, 17 Mai 2017 11:29)

    Liebe Lena,
    danke für deine Lobe. Es freut mich sehr, dass dir mein Beitrag und die Bilder gefallen. :-)

    Liebe Jeanne,
    vielen lieben Dank für deine Worte. Das tut gut zu lesen.
    Ja, die schönsten Sachen kosten kein Geld. Ich bin selbst immer wieder überrascht, wie gut uns diese einfachen Dinge, wie ein Waldspaziergang, tun. Für diese Ausflüge muss ich nicht wirklich viel vorbereiten und wir können jederzeit starten. Solche flexiblen Unternehmungen mag ich.
    Was ich auch immer wieder erstaunlich finde, ist der Einfallsreichtum der Kinder. Da werden Stöcke als Pferdehindernisse umfunktioniert, der alte Baumstamm ist ein Piratenboot und der Schmetterling, der von Blatt zu Blatt fliegt, ist eine verzauberte Fee (da hätten sie, die Fee! Am Ritter arbeiten wir noch. ;-) ).
    Nach so einem Ausflug sind wir alle entspannt und schlafen gut. Und was ich so schön finde: an diese Unternehmungen werden sich die Kinder hoffentlich als Erwachsene gerne zurück erinnern.
    Allerliebste Grüße an dich!
    Tanja