So vermeidest Du Fehlkäufe

Monatsmotto, Kraftquelle, Berge, Schritt für Schritt, in der Ruhe liegt die Kraft

Kürzlich stand ich mit gerunzelter Stirn in einem Schuhgeschäft. Ich hatte ein paar Winterstiefel an und schaute in den Spiegel. Dabei überlegte ich, ob ich diese Stiefel nun kaufen sollte oder nicht. 

Es war nicht so, dass ich die Stiefel dringend brauchte. Ich hatte ja schon welche aus dem Vorjahr. Die waren auch noch in Ordnung und passten hervorragend.

 

Aber was ist mit denen, die ich gerade anprobierte? Gut aussehen taten sie ja. Der Preis war auch in Ordnung. Und hatte ich mir die Stiefel nach dem Stress der letzten Tage nicht auch verdient?

 

In mir lief eine innere Diskussion ab. Es stand unentschieden. Dennoch kaufte ich am Ende die schicken Stiefel nicht. Warum ich sie nicht kaufte? Weil ich mir eine Frage stellte, auf die es in diesem Fall nur eine richtige Antwort gab:

 

 

 „Brauche ich diese Stiefel wirklich?“

 

 

Die Antwort war ganz klar: Nein!

ich habe bereits ähnliche Schuhe zu Hause. Ich habe sogar noch zwei weitere in einer anderen Farbe. Ganz sicher brauche ich da nicht noch ein neues Paar.

Trotzdem hätte ich die Stiefel fast gekauft. Warum, wenn ich sie doch nicht dringend benötige?

 

 

Warum kaufen wir manchmal Sachen, obwohl wir bereits genug davon haben?

 

 

Dafür mag es verschiedene Gründe geben:

  • uns gefällt ein Gegenstand besonders gut
  • wir möchten damit unseren eigenen Status heben und Anerkennung von anderen Menschen bekommen ("Wow, du hast ja eine tolle Jacke! Wo hast du die denn her?" oder "Ui, du hast die supertollen und superteuren Schuhe von XY. Die habe ich neulich in der Werbung gesehen....")
  • wir wollen unser seelisches Gleichgewicht wiederfinden und kaufen etwas, weil wir besonders viel Stress auf der Arbeit hatten, uns für etwas belohnen möchten oder Streit mit den Partner hatten.

 

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, sich aus diesen Gründen etwas zu kaufen. Doch es kommt auf die Menge an. Wenn wir ständig unnötige Dinge kaufen, werden wir zum einen viel Geld ausgeben und zum anderen werden einen Besitz anhäufen, der uns schier erschlägt.

 

Es ist nicht einfach, beim Einkaufen nein zu sagen. Daher habe ich eine Liste mit Ideen angelegt, die helfen kann, wenn die Frage im Raum steht: Kaufen oder nicht?

 

  • Aus welchem Grund möchtest Du diesen Gegenstand kaufen? Wird er Deine Lebensqualität steigern? Wird er Dich auch in einigen Tagen noch glücklich machen?
  • Besitzt Du bereits ähnliche Dinge?
  • Überlege Dir, was Du Dir stattdessen von dem Geld kaufen könntest! Wie wäre es z.B. mit dem Buch, das Du dir schon länger wünschst oder der hochwertigen Jacke, die Dir bislang zu teuer war? Wenn Du Fehlkäufe vermeidest, wirst Du rasch das Geld dafür gespart haben.
  • Mach Dir einen Plan. Schreibe auf, was Du benötigst. Egal ob beim Wocheneinkauf oder beim Shoppen neuer Winterkleidung, wenn Du vorher festlegst, was Du kaufen möchtest, wirst du so mancher Versuchung wiederstehen können.
  • Gehe nur einkaufen, wenn Du etwas benötigst. Bei einem Stadtbummel "einfach so" wirst Du trotz aller guten Vorsätze sicherlich etwas finden, das Dir gefällt.
  • Lerne auf Qualität zu achten. Billige Dinge gehen meist schnell kaputt und werden ohne großes Zögern entsorgt. Wenn du aber etwas Hochwertiges kaufst, wirst Du eher darauf achten und länger Freude daran haben.
  • Bezahle Deinen Einkauf mit Bargeld. Wer mit EC-Karte bezahlt, hat meist kein Gefühl dafür, wie viel Geld er ausgibt. Wenn Du aber Dein Geld erst am Automaten holst und beim Bezahlen klar vor Augen hast wie viel die neue Jacke kostet, wirst Du bewusster einkaufen.
  • Und zuletzt frage Dich: Brauche ich diesen Gegenstand wirklich?

 

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du zukünftig Fehlkäufe vermeiden kannst.

 

 

Wie denkst Du darüber?

Wie oft kaufst Du Dinge, bei denen Du hinterher feststellst, dass Du sie gar nicht gebraucht hättest?

Erzähle mir doch von Deinen Erfahrungen.

 

 

Herzliche Grüße von

 

Tanja

Dir kommt Dein Leben zu stressig vor?

Du weißt nicht mehr, wo Dir der Kopf steht?

 

Du verlierst immer öfter die Geduld?

 

 

Hol Dir mein kostenloses eBook "13 Ideen für mehr Gelassenheit im Alltag" und finde einen Ausweg aus dem Hamsterrad! Klicke einfach HIER!


 

 

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

 

Vollmond, Erntemond, Kraftquelle

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Jeanne (Mittwoch, 08 November 2017 12:07)

    Liebe Tanja,
    ein super gelungener Beitrag!! Ich habe früher leider viel zu oft Fehlkäufe getätigt, bis ich einen Schlußstrich zog (du weißt warum) und mir ein Kaufnix-Jahr auferlegt hab. Aus dem einen Jahr wurden 2 und inzwischen befinde ich mich im 3. Jahr!! Ich hab mir irgendwann den Spruch "Ich habe bereits ALLES!!" ins Hirn eingemeißelt und gehe heute tiefenentspannt durch die Stadt und sehe nicht mehr nur die Geschäfte, sondern auch die Gebäude und Fassaden und die Menschen....man bekommt einen ganz anderen Blickwinkel- und shoppen war für mich immer wie Salzwasser trinken- je mehr man trinkt, desto durstiger wird man- ständig hat man das Gefühl, auf der Jagd etwas vergessen oder gar verpasst zu haben!! Durch unser "Downshifting" ist mein Leben tausendmal einfacher geworden und ich bin mit mir absolut im Reinen und im Frieden :)
    Schau mal bei Maria`s Blog: widerstandistzweckmäßig vorbei; sie hat momentan auch dieses Thema!....
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

  • #2

    Tanja@MeineKraftquelle (Donnerstag, 09 November 2017 17:34)

    Liebe Jeanne,

    vielen Dank für Deinen Kommentar, über den ich eine ganze Weile nachgedacht habe. Hut ab dafür, dass Du diese Einstellung hast und auch durchziehst.
    Ich würde es nicht schaffen ein ganzes Jahr lang nichts zu kaufen. Manchmal möchte ich mir einfach ein neues Oberteil, ein interessantes Buch oder ähnliches kaufen. Was ich mir aber als Ziel gesetzt habe, ist es, viel mehr darauf zu achten ob ich die Sachen wirklich benötige und mich zu fragen, ob sie mich glücklich machen. Durch diese "einfachen" Fragen verändert sich gerade mein Bewusstsein in punkto Einkaufen und Konsum.

    Liebe Grüße von Tanja

    Bei Maria schaue ich gleich mal vorbei. ;-)

  • #3

    Maria Widerstand (Freitag, 10 November 2017 16:54)

    Ah - so bist Du bei mir gelandet :-) Danke an Jeanne und ich freue mich umgekehrt auch, dass ich dadurch zu Dir gefunden habe. Dein Blog gefällt mir sehr gut!

    lg
    Maria