Vorsätze zum Jahresbeginn - so hälst Du durch!

Neuanfang zum Jahresbeginn, Vorsätze durchhalten, Vorsätze zum Jahresbeginn, Vorsätze dauerhaft umsetzen, Kraftquelle

Wie sieht es mit Deinen Vorsätzen aus, die Du vor ein paar Tagen gefasst hast? Bist Du noch fleißig dabei oder hast sie mittlerweile verworfen? Mit den Vorsätzen ist es ja so: sie sind schnell gefasst aber auch schnell wieder vergessen.

 

In den ersten Tagen sind mir meine Vorsätze häufig noch sehr präsent und ich kann sie leicht in die Tat umsetzen. Doch dann kommt der Alltag zurück und es fällt mir schwerer und schwerer. Spätestens nach zwei Wochen habe ich sogar ganz aus den Augen verloren, was ich mir am Neujahrstag wohlüberlegt vorgenommen habe.

Doch es gibt ein paar Wege, die mir (und Dir!) helfen können, die eigenen Vorsätze im Alltagstrubel nicht zu vergessen.

 

1. Den Vorsatz konkretisieren

 

Oft nehmen wir uns z.B. vor: "Ich möchte mehr Sport treiben."

Dieser Vorsatz ist jedoch sehr ungenau definiert. Dadurch fällt es uns schwer, dieses Ziel zu erreichen. Das ist ein wenig so, als würdest Du in ein Taxi steigen, könntest aber den Zielort nicht benennen.

Wenn wir keine genaue Vorstellung haben, wird die Umsetzung schwierig.

 

Daher sollten Ziele immer möglichst konkret formuliert werden.

 

Stelle Dir dabei die folgende Fragen:

 

Was möchte ich erreichen?

Wann fange ich an?

Wann möchte ich mein Ziel erreicht haben?

Was ist nötig, damit ich mein Ziel erreichen kann?

 

Durch die Beantwortung dieser Fragen bekommst Du mehr Klarheit und kannst anschließend ein konkretes Ziel formulieren.

Aus dem Vorsatz "Ich möchte mehr Sport machen" wird dann das konkrete Ziel: "Ich werde ab morgen zwei Monate lang jeden Montag von 10-11 Uhr zum Zumbakurs gehen, der vom Sportverein angeboten wird."

Das hört sich schon ganz anders an, oder?

 

 

 

2. Erreichbare Ziele setzen

 

Oft sind wir zu Jahresbeginn ganz euphorisch und beschließen gleich unser gesamtes Leben umzukrempeln Wir wollen mehr Sport machen, uns gesünder ernähren, weniger Stress haben, uns mehr mit Freunden treffen, geduldiger mit den Kindern sein, weniger mit dem Partner streiten und weniger Geld ausgeben Das alles dann bitte sofort und perfekt! Das kann ja nicht so schwer sein!?

Doch mit dieser Menge an Zielen überfordern wir uns selbst. Besser ist es, wenn wir uns erst einmal auf ein Ziel festlegen, dieses aber dafür intensiv verfolgen. So bleibt unsere Motivation erhalten.

Es muss also nicht gleich 5x die Woche Sport sein. Ein- oder zweimal die Woche genügt auch. Und wenn das dann zur Gewohnheit geworden ist, kann es mit der gesünderen Ernährung weitergehen.

 

 

3. Eigenmotivation

 

Frage Dich: Warum möchte ich dieses Ziel erreichen? Ist es überhaupt Dein eigener Vorsatz 5 kg abzunehmen oder möchtest Du es nur Deinem Freund zuliebe?

Nur, wenn Dir Dein Vorsatz wirklich wichtig ist, wird es Dir gelingen, ihn dauerhaft umzusetzen.

Zur Motivation kannst Du Dir Deine Zielcollage erstellen und gut sichtbar aufhängen. Mehr dazu findest Du in meinem Beitrag "Gestalte Dir eine Collage als Kraftquelle".

Auch ein Bild an der Haustür, das Dich an Deinen Vorsatz erinnert oder ein Notizzettel am Naschschrank kann hilfreich sein (für den Fall, dass Du weniger Süßes essen möchtest). Somit legst Du den Fokus auf Dein Ziel und es kann im Alltag nicht untergehen.

 

 

4. Verbündete suchen

 

Wie wäre es, wenn Du Dir jemanden suchst, der dasselbe Ziel wie Du verfolgt? Dadurch wird Dein Vorsatz verpflichtender (wer will schon als Drückeberger dastehen?) und Du kannst Deinen inneren Schweinehund leichter überwinden.

Mal ganz ehrlich, es macht doch auch viel mehr Spaß gemeinsam mit einer Freundin zum Sport zu gehen und danach noch einen Kaffee trinken zu gehen, oder?

 

 

5. Belohne Dich

 

Belohnungen müssen sein! Wenn Du Dich eine festgelegte Zeit an Deinen Vorsatz gehalten hast, dann belohne Dich mit etwas, das Dir Freude macht. Kaufe Dir z.B. ein gutes Buch oder gönne Dir einen Saunabesuch, wenn Du die ersten 2 kg abgenommen hast. Belohnungen motivieren und sorgen für ein gutes Gefühl. Ohne Frage, die hast Du Dir verdient!!!

 

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Umsetzung Deiner Vorsätze.

Du schaffst das!

 

Herzliche Grüße von  

 

Tanja

Verlinkt mit Freutag

Samstagsplausch

Sonntagsglück


  

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

 


Dein Leben ist zu stressig? Du weißt nicht mehr, wo Dir der Kopf steht? Du verlierst immer öfter die Geduld?

 

Hol Dir mein kostenloses eBook

"13 Ideen für mehr Gelassenheit im Alltag" und finde einen Ausweg aus dem Hamsterrad!

 

Zusätzlich erhälst Du meine Kraftbriefe, die ein- bis zweimal im Monat erscheinen und ebenfalls gratis sind.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Yvonne (Samstag, 06 Januar 2018 09:28)

    Guten Morgen Tanja,
    ich wünsche dir ein wunderbares Jahr 2018 und allen, die gute Vorsätze machen viel Erfolg bei der Umsetzung.
    Ich halte von den guten Umsätzen zum Jahreswechsel so überhaupt nichts und mache auch keine. Entweder ich will etwas in meinem Leben verändern, dann packe ich es dann an und dann klappt es auch meistens, eben weil man es wirklich will. Oder ich will es eben nicht und dann helfen auch gute Vorsätze nichts. In meinen Augen sind die also völlig überflüssig. Aber das muss ja jeder für sich entscheiden.
    VIele Grüße
    Yvonne

  • #2

    Tanja@MeineKraftquelle (Samstag, 06 Januar 2018 11:55)

    Hallo Yvonne,
    vielen Dank für Deine Neujahrswünsche. Ich wünsche auch Dir ein tolles neues Jahr mit vielen tollen Momenten, die Dir das Herz wärmen.

    Du erwähnst etwas ganz Wichtiges! Es ist egal, ob man einen Vorsatz zum Jahresbeginn fasst oder mitten im Jahr. Von Bedeutung ist es, dass man es wirklich möchte! Dann klappt in den meisten Fällen auch die Umsetzung.

    Liebe Grüße von
    Tanja

  • #3

    Pia (Samstag, 06 Januar 2018 16:17)

    Gute Vorsätze fasse ich schon lange keine mehr am Jahresanfang. Da kommt man schnell in eine Sogwirkung. Aber deine vertiefte Erklärung zu Vorsätzen sind goldrichtig.
    Viel Glück beim umsetzten deiner Vorsätze.
    L G Pia

  • #4

    Andrea Karminrot (Sonntag, 07 Januar 2018 08:52)

    Vorsätze sind gut. Ich will mal hoffen, dass ich mich an meine halten werde. Deine Tipps passen zu dem, was ich schon letzes Jahr gestartet habe.
    Ich wünsche dir einen entspannten Sonntag
    Andrea

  • #5

    Tanja (Sonntag, 07 Januar 2018 19:11)

    Hi Tanja! Das sind gute Tipps, ich werd sie beherzigen. Ich hab mir für dieses Jahr auch einiges vorgenommen, ein paar berufliche und finanzielle Ziele. Die hab ich auch schon in Etappen in meinem Kalender eingetragen, so dass ich sie immer vor mir habe und daran arbeite.
    Dass die Ziele erreichbar sind find ich auch ganz wichtig. Ich bin gerne so, dass ich mir in einem motivierten Moment viel zu viel vornehme und dann sehe ich dass sich das alles nicht ausgeht und schmeisse dann natürlich alles hin! Aber da hab ich schon dazugelernt.
    Was hast du dir denn für Vorsätze gemacht für das neue Jahr?
    Liebe Grüße aus Tirol
    Tanja

  • #6

    Isabell (Sonntag, 07 Januar 2018 21:05)

    Sehr schöner Beitrag :-).
    Wie du schon schon sagst: Das Wichtigste ist, dass dir das Ziel auch wirklich wichtig ist. Denn nur dann wirst du tatsächlich dran bleiben und an dir und deinem Erfolg arbeiten. Manchmal braucht es einfach ein wenig (oder auch viel) Durchhaltevermögen. Am Ende wird es sich auszahlen ;-). Ich wünsche dir und allen anderen ganz, ganz viel Motivation und Durchhaltevermögen!
    Liebe Grüße
    Isabell

  • #7

    Tanja@MeineKraftquelle (Montag, 08 Januar 2018 19:43)

    Vielen Dank für Eure Kommentare und Wünsche. Ich finde es interessant, wie jeder von Euch mit dem Thema "Vorsätze" umgeht.

    Ich habe mir für dieses Jahr nichts Neues vorgenommen. Stattdessen möchte ich an den Zielen arbeiten, die ich schon seit Monaten verfolge: weiterhin einmal die Woche zum Sport gehen, meinen Blog weiter auf- und ausbauen und mein Leben so führen, wie es sich für mich richtig anfühlt.

    Viele Grüße von
    Tanja