Meine Freitagslieblinge am 25.05.18

Arbeit mit dem inneren Kind, Boden voller Ei, Liebe an den sonderbarsten Orten, Kraftquelle,

Über köstliches Erdbeertiramisu, mein inneres Kind, einen Boden voller Ei und Liebe, die an den sonderbarsten Orten zu finden ist.

 

Es ist Freitag und damit wieder an der Zeit, einen Blick zurück auf diese Woche zu werfen.

Ich habe in den letzten Tagen viel erlebt. Es gab anstrengende aber auch wunderschöne Momente, ich habe viel gearbeitet, aber auch entspannen können. Doch schaue selbst! Ich wünsche Dir viel Spaß mit meinem Wochenrückblick.

 

 

 

 Mein Lieblingsbuch

 

Zur Zeit arbeite ich mit dem Arbeitsbuch "Das Kind in dir muss Heimat finden" von Stefanie Stahl.

Vor einiger Zeit habe ich bereits den Ratgeber mit dem gleichnamigen Titel gelesen, doch nun wollte ich das Gelesene auch praktisch anwenden.

Das innere Kind ist der Anteil in uns, der in vielen Menschen unbewusst arbeitet. Es sind Denkmuster, die wir uns in der Kindheit angeeignet haben, Überlebensstrategien und Glaubensmuster. Natürlich haben wir als Kinder die Welt und Erlebnisse anders wahrgenommen, als wir es heute tun, und viele der erworbene Verhaltensweisen passen nicht mehr in unser Erwachsenen-Leben. Doch die Erfahrungen von damals haben uns geprägt und beeinflussen unseren Alltag noch heute.

Das Arbeitsbuch kann dabei helfen, diese alten Muster aufzudecken, zu hinterfragen und zu verändern.

 

Ich arbeite seit einiger Zeit mit dem Buch und kann Dir versichern: die Arbeit damit kostet viel Kraft, denn es geht ans Eingemachte. Mit den Übungen kannst Du in Dein Inneres blicken - und das ist teilweise recht anstrengend. Wenn Du Dich effektiv mit dem Buch beschäftigen möchtest, dann geht das nicht mal eben so nebenbei, denn Du brauchst Zeit, Mut und Ruhe dafür. Aber die Arbeit lohnt sich, denn Du kannst Dir dabei ein Stück näher kommen und vielleicht sogar Dein Leben in andere Bahnen lenken...

 

 

 

 

Mein Lieblingsessen

 

Hurra! Endlich ist wieder Erdbeerzeit! Ich finde Erdbeeren einfach nur lecker. Sie schmecken nach Sommer, nach Wärme, nach Leben! Leider gibt es sie frisch aus der Region nur für kurze Zeit, was bedeutet, dass ich im Mai und Juni so viele dieser Früchte essen werde, bis ich für die nächsten Monate genug davon habe.

Daher gibt es bei uns derzeit Erdbeeren in allen Varianten: pur oder als Beilage zu Pfannkuchen, im Obstsalat oder Pudding, auf dem Kuchen oder im Tiramisu. Letzteres ist meine absolute Lieblingsvariante. Ich könnte das leckere Erdbeertiramisu jeden Tag essen, gerne auch bis Weihnachten!

Mit einer Schüssel diese Köstlichkeiten in der Sonne sitzen, entspannen und genießen - ach, das Leben kann so herrlich sein!

 

Falls Du noch auf der Suche nach einem einfachen und schnellen Rezept bist, kann ich Dir meinen Beitrag "Ein Traum - köstliches Erdbeertiramisu" empfehlen. Aber Achtung, diese Leckerei macht süchtig nach mehr.....

 

 

Gutes aus der Natur, Erdbeertiramisu, Blaubeeren zum Nachtisch,  Kraftquelle

 

 

 Lieblingsmoment mit den Kindern

 

In dieser Woche war das Wetter sehr unbeständig. Glücklicherweise wurden wir in unserer Region vor größeren Unwettern verschont und konnten viel Zeit im Freien verbringen.

Den freien Pfingstmontag haben wir genutzt, um im Garten Waffeln zu backen (natürlich mit Erdbeeren, Du weißt schon...).

Zuvor habe ich mit den Kindern in der Küche den Teig zubereitet. Das war vielleicht ein Spaß! Wir haben dabei gelacht, gesungen und viel gelernt. Die wichtigste Lektion war, dass Tanzen und gleichzeitig das Weiterreichen von Eiern schiefgehen kann.

Es war schade um das Ei, aber unserer guten Laune hat es nicht geschadet.

 

 

Ei auf dem Boden, Kraftquelle, Kochen mit Kindern

 

 

Lieblingsmoment nur für mich

 

Ganz ehrlich: mein Lieblingsmoment in dieser Woche ist gerade eben! Die letzten Tage waren gut gefüllt, ich stand vor der Herausforderung einige ungeplante größere Aufgaben wuppen zu dürfen, und das neue Datenschutzgesetz, das heute in Kraft getreten ist, hat mich viel Zeit und viele Nerven gekostet.

Daher genieße ich es gerade sehr, mit einer heißen Tasse Kaffee neben mir, die Freitagslieblinge zu schreiben. Der positive Blick zurück auf diese Woche tut mir gut, und ich bin froh, dass Anna von Berlinmittemom die Freitagslieblinge weiterführt.

 

 

 

 Meine Inspiration der Woche

 

Liebe ist überall. Selbst im tiefsten Wald.  Man braucht nur die Augen aufmachen und aufmerksam sein.

 

 

 

Liebesstein, Kraftquelle, Wandern im Felsenmeer, Wandern mit Kindern

 

 

Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, an dem Dir die Liebe an vielen Stellen begegnet. 

 

 

Herzliche Grüße von

Tanja

 

 

 

 

 Verlinkt mit

den Freitagslieblingen von Berlinmittemom

dem Wochenglück

und dem Samstagsplausch

 

 

 

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Regula (Samstag, 26 Mai 2018 13:40)

    Dir auch ein schönes Wochenende!

  • #2

    Andrea, die Zitronenfalterin (Samstag, 26 Mai 2018 14:29)

    Ich mag deinen liebevollen Rückblick auf deine Woche!
    Liebe Grüße
    Andrea

  • #3

    Tanja@Meine Kraftquelle (Sonntag, 27 Mai 2018 22:15)

    Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung, Andrea. :-)

    Herzliche Grüße von Tanja

  • #4

    Andrea Karminrot (Montag, 28 Mai 2018 07:02)

    Ich liebe auch Erdbeeren!
    Das innere Kind ist schon eine Herausforderung. Eine Zeit lang habe ich mich damit beschäftigt und einiges verändern können. Ist aber, wie du schreibst, nicht einfach mal nebenbei.
    Bleib dran aber genieße auch die schönen Momente
    Liebe Grüße
    Andrea

  • #5

    Nicole/Frau Frieda (Montag, 28 Mai 2018 11:31)

    Waldliebe - auch bei mir!! Bei uns sind die Pfingstferien nun schon um und der Alltag hat uns wieder. So schade! Dir einen wunderbaren Start in die (hoffentlich) kurze Woche. Herzlichst, Nicole

  • #6

    Isabell (Montag, 28 Mai 2018 12:00)

    Liebe Tanja,

    das mit dem Buch klingt sehr interessant.
    Sollte man das Buch lesen, bevor man mit dem Arbeitsbuch beginnt?
    Schon, oder?
    Liebe Grüße
    Isabell

  • #7

    Tanja@MeineKraftquelle.de (Montag, 28 Mai 2018 12:28)

    Liebe Isabell,

    das kommt ganz drauf an. Sogesehen kannst Du das Arbeitsbuch auch bearbeiten, ohne das Buch gelesen zu haben. Die Übungen beginnen immer mit einer kleinen Erklärung, so dass die Aufgaben leicht zu verstehen sind (die Umsetzung ist dann wieder ein anderes Thema, wie ja auch Andrea schreibt).
    Solltest Du Dich aber noch nie mit Deinem inneren Kind beschäftigt haben und Dich ganz neu an das Thema herantasten wollen, empfehle ich Dir zuvor das Buch zu lesen. Schon alleine, um zu erfahren, was es mit dem inneren Kind überhaupt auf sich hat. In dem Buch sind zusätzlich einige grundlegende Übungen, die helfen, sich dem Thema langsam anzunähern. Das fand ich für den Anfang auch sehr hilfreich.
    Solltest Du weitere Fragen haben, kannst Du mir gerne schreiben.

    Liebe Grüße von
    Tanja