Wochenlieblinge am 18.01.2019

Wochenlieblinge, Kraftquelle, Auszeit im Paradies,  Auszeit in der Natur, Wintermagie, verschneiter Wald, verschneiter Winterwald

(Enthält unbezahlte / unbeauftragte Verlinkungen und Werbung)

Über eine Auszeit im Fichtelgebirge, lebendige Beziehungen, Wochenlieblinge für die Seele, viel  frische Luft und einen Ausweg aus dem Alltagstrott.
Schon erstaunlich, dass wir uns bereits in der dritten Woche des Jahres befinden. War nicht gerade erst Silvester?
Gerade noch im Urlaub, hat in dieser Woche der Alltag begonnen. Schule, Arbeit und die üblichen Verpflichtungen stehen wieder an der Tagesordnung und nehmen viel Zeit in Anspruch. Da ist es nicht immer leicht, mir meine Pausen zu nehmen, in denen ich neue Kraft tanken kann. Da sie mir aber sehr wichtig sind, habe ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht, wie ich den Dingen, die mir Freude machen, mehr Raum im Alltag gebe. Doch dazu komme ich später in diesem Beitrag.

 

     Auszeit in den Bergen

 

In den letzten Tagen habe ich mir eine kleine Auszeit gegönnt. Ich war im Fichtelgebirge und habe mir die Zeit genommen, um endlich einmal richtig auszuschlafen (mit dem Hundewelpen ist es ähnlich wie mit einem kleinen Kind: die Nächte sind durchwachsen, was auf Dauer kräftezehrend ist). 

Außerdem habe ich mir viel Ruhe gegönnt, war im Schnee spazieren, habe viel gelesen und mir überlegt, welche Schritte ich in der nächsten Zeit gehen möchte. 

Besonders beeindruckt hat mich der viele Schnee. Zum Glück waren wir nicht eingeschneit! So konnte ich die wundervolle Winterlandschaft in vollen Zügen genießen. Ist es nicht beeindruckend, wie sich die Welt verändert, wenn es geschneit hat? Plötzlich wird alles weiß und vor allem still. Das Leben scheint viel langsamer zu verlaufen....

 

Kraftquelle, Neuanfang, Neubeginn, Wochenlieblinge, Wochenrückblick, Wintertraum, Winterlandschaft, Schnee im Fichtelgebirge

 

 

Mein Vorsatz

      

Gerade, weil für mich die Auszeit im Fichtelgebirge eine richtige Kraftquelle war, möchte ich auch im Alltag darauf achten, dass ich mir genügend Freiräume nehme. Wie oft stecke ich im Alltagstrott fest? Da ist die Hausarbeit, der Job, die Familie, der Blog und nun auch noch der Hund. Doch wo bleibe ich bei alledem? Woraus kann ich neue Energie ziehen? Was tut mir gut und womit möchte ich meine Zeit verbringen?

 

Darüber habe ich mir in dieser Woche in dem Beitrag "Steckst Du im Alltagstrott fest oder lebst Du schon?" Gedanken gemacht. 

Falls auch Du oft im Alltagstrott feststeckst, findest Du vielleicht in meinem Beitrag neue Anregungen, wie Du Deine Situation verändern kannst. 

 

 

Meine Wochenlieblinge

 

Lieblingslektüre (unbezahlte und unbeauftragte Werbung):

 "Der Zauber zwischen den Seite" von Christina Caboni.

Sophie findet in einem alten Buch einen Brief von Clarice, einer jungen Frau aus dem 19. Jahrhundert. Wie kommt der Brief in den den Buchdeckel? Wer war Clarice? Sophie ist fasziniert und mochte mehr über die geheimnisvolle Frau erfahren, die vor knapp zweihundert Jahren gelebt hat.

 

Ich habe schon die anderen drei Bücher der Autorin begeistert gelesen und auch dieses hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

 

 

Lieblingsessen: mein Frühstücksmüsli mit Haferflocken, Mandelmilch und frischem Obst.

 

 

Lieblingsbeschäftigung: mit dem Hundewelpen im Garten toben. Mit einem Hund gibt es viel frische Luft und ausreichend Bewegung bei großem Spaßfaktor.

Gestern habe ich nach der Arbeit erst einmal einen Spaziergang mit dem Welpen gemacht. Dabei habe ich diese wunderschöne Stelle entdeckt:

 

 

Kraftquelle, Auszeit im Fichtelgebirge, Spaziergang mit Hund, Raus aus dem Alltagstrott, Wochenrückblick, Wochenlieblinge

 

 

 Was ich mir wünsche

 

In den letzten Tagen ist mir bewusst geworden, dass ich viel mehr "echte Gespräche" führen möchte. Damit meine ich Gespräche, die über die Oberflächlichkeit eines Smalltalks hinausgehen. Natürlich sind auch letztere sehr wichtig. Immerhin möchte ich nicht jeden Menschen an meinem Seelenleben teilhaben lassen. Doch mit den Menschen, die mir nahestehen, sind mir Gespräche wichtig, bei denen man einander richtig zuhört und folgt, mit der Aufmerksamkeit ganz im Hier und Jetzt ist und sich versucht, in den anderen einzufühlen.

Das ist eine wahre Herausforderung, doch ich bin mir sicher, dass es sich lohnt, denn solche Gespräche sorgen dafür, dass wir Menschen unsere Beziehung zueinander festigen.

Ganz ehrlich, was kann es wertvolleres geben, als sich gegenseitig Aufmerksamkeit zu schenken, richtig zuzuhören und den Raum zu schaffen, dass sich jeder mit seinen Stärken, Schwächen, Wünschen und Träumen zeigen kann?

 

 

 

Wie war Deine Woche?

Hast Du auch einen Lieblingsmoment oder einen Wunsch?

 

 

 Herzliche Grüße von

Tanja

 

 

 

Unbeautragt / Unbezahlt verlinkt mit:

 

Samstagsplausch

Fräulein Ordnung

 

 

 

 

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0