Wochenlieblinge am 08.06.2019

Kraftquelle, Lernerfahrungen, Wochenlieblinge, Wochenrückblick, Sorge gut für dich, meine Kraftquelle, Kraft tanken, wieder Energie bekommen

(Enthält unbezahlte / unbeauftragte Verlinkungen und Werbung)

Über das Schreiben seit Kindheitstagen, Sommerblumen, grüne Soße, einen Besuch beim Hundefriseur und Wünsche für das Wochenende. 

In der letzten Zeit ist es hier ziemlich ruhig gewesen.

Dafür verantwortlich waren mein Urlaub und eine gravierende Veränderung in meinem Job (ich habe einen neuen großen Arbeitsbereich dazu bekommen, in den ich mich erst einarbeiten musste).

Tja, und schließlich war da noch die Frage, wie ich mit "Meiner Kraftquelle" weitermachen möchte. Bei meinem jetzigen Anbieter werde ich aus verschiedenen Gründen nicht bleiben. Doch was nun?  Diese Frage habe ich mittlerweile geklärt. Fakt ist, dass "Meine Kraftquelle" bis zum Herbst wie gewohnt erreichbar sein. Was danach kommt? Lasse Dich überraschen! Ich verrate noch nichts. 

 

 

Meine Kraftquelle: Das Schreiben

 

Seitdem ich denken kann, liebe ich das Schreiben. Schon als Kind habe ich Geschichten erfunden und sie aufgeschrieben. Als Teenager habe ich mit dem Tagebuchschreiben begonnen. Wenig später, als ich das erste Mal so richtig verliebt war, fing ich an Gedichte zu verfassen. 

Mit Anfang 20 habe ich ein Fantasy-Rollenspiel entwickelt, bei dem ich mit anderen Menschen aus ganz Deutschland gemeinsam über das Internet Geschichten geschrieben habe. 

Als meine Kinder geboren wurden, habe ich für sie Erinnerungtagebücher angelegt. Vor zwei Jahren habe ich schließlich den Blog eröffnet.

Wann immer mich etwas belastet, nach dem Aufschreiben geht es mir besser. Mit dem Schreiben schaffe ich es, schwierige Entscheidung zu treffen oder schöne Erlebnisse für immer festzuhalten. Ich kläre meine Gedanken und kann meine Fantasie spielen lassen. Beim Schreiben gibt es keine Grenzen. Daher ist das Schreiben für mich eine wertvolle Kraftquelle.    

 

 

Kraftquelle, Lernerfahrungen, Wochenlieblinge, Wochenrückblick, Sorge gut für dich, meine Kraftquelle, Kraft tanken, wieder Energie bekommen

 

 

Meine Wochenlieblinge

 

Lieblingslektüre (unbezahlte und unbeauftragte Werbung):

"Wer erbt, muss auch gießen" von Renate Bergmann. 

Ich habe beim Lesen Tränen gelacht. 

 

 

Lieblingsessen: 

Kartoffeln mit grüner Soße - einfach, lecker, gesund und günstig!

 

 

Lieblingsbeschäftigung: 

Sommerblumen pfanzen. Die Eisheiligen sind vorbei und all die schönen Blumen können endlich ins Beet und auch über Nacht im Freien bleiben. Nun ist alles umgepflanzt und ich hoffe, dass ich in Kürze mit einer reichen Blütenpracht belohnt werde. Ich berichte, ob es geklappt hat.

 

 

 

Mein Glücksmoment in dieser Woche

  

     

Diese Woche war der Wuschelhund beim Friseur. Beim letzten Termin wurde er so kurz geschoren, dass ich fast in Tränen ausgebrochen bin. Der Wuschelhund ist ein Pudel, aber ich finde die üblichen Pudelschnitte überhaupt nicht schön, besonders nicht im Gesicht!

Also gut, aus Erfahrung lernt man. Daher habe ich bei diesem Termin genau gesagt, was ich gerne möchte und was nicht. 

Beim Abholen habe ich die Luft angehalten, doch es hat alles geklappt. Der Schnitt ist richtig toll geworden.

Jetzt muss ich allerdings erst einmal das Halsband enger stellen, denn ohne die dicken Locken ist es nun viel zu weit.

Die Wolle ist ab - der Sommer kann kommen! 

 

 

 

 Was ich Dir für das Wochenende wünsche

 

  • Zeit für Dich
  • Eine Situation, in der Du über Dich selbst lachen kannst
  • Zeit zum Lesen, Stricken, Kochen oder Malen
  • eine Umarmung von einem Menschen, der Dir viel bedeutet

 

 

Lasse es Dir am verlängerten Wochenende gut gehen! 


 

 Herzliche Grüße von

Tanja

 

 

 

Unbeauftragt / Unbezahlt verlinkt mit:

 

Samstagsplausch

Fräulein Ordnung

 

 

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    eva (Samstag, 08 Juni 2019 07:37)

    Ja, schreiben und etwas erzählen, das konnte ich schon in der Schule und im aufsatzschreiben in der Schule hatte ich immer die Nase vor, hä, wenn es auch oft am Thema vorbeiging. Aber meine Fantasie oder Phantasie ist halt grenzenlos.

    All das du mir wünscht, geht in Erfüllung, wenn auch dann auf dem Rad und eine Umarmung von lieben Menschen, das bekomme ich jeden Tag öfters und da bin ich auch sehr dankbar dafür, weil sie mir auch dankbar sind.

    Hab ein schönes Pfingsfest.
    Lieben Gruß Eva

  • #2

    Andrea Karminrot (Samstag, 08 Juni 2019 08:24)

    Ich bin gespannt, was kommen wird.
    Veränderungen können gut sein und manchmal muss man eben neues starten.
    Oft denke ich über wechsel nach. Nur der Mumm fehlt mir.
    habe ein schönes Pfingsten
    Andrea

  • #3

    Sylvia Dunn (Samstag, 08 Juni 2019 09:02)

    Liebe Tanja, na da hast Du Dir ja einiges vorgenommen. Ich bin gespannt.
    So hat jeder seins, was ihm im Alltag durch das Leben hilft. Ich kann beim nähen gut abschalten. Das Schreiben liegt mir nicht so gut, habe ich als Teenager auch versucht. Lach.
    Dabei werde ich es mal belassen. Aber es hilft oft einfach mal etwas von der Seele zu schreiben. Da sieht man dann auch oft die Lösung des Problemes. Alles das was Du uns wünscht, wünsche ich Dir auch,
    Genieße die Zeit. Lieben Gruß Sylvia

  • #4

    Regula (Sonntag, 09 Juni 2019 07:43)

    Dass einem sogar der Hundecoiffeur Sorgen bereiten kann, hätte ich nicht gedacht. ;-) Bis jetzt war ich jeweils immer nur mit meiner neuen Frisur nicht zufrieden. Liebe Grüsse in dein Wochenende. Regula

  • #5

    Ivonne (Sonntag, 09 Juni 2019)

    Ja, schreiben kann sehr "aufräumend" wirken. Bei mir ist es manchmal so, dass ich über das Training mit den Hunden brüte und mir beim Aufschreiben und skizzieren der Aufgaben aufgeht, war das eine oder andere vielleicht nicht so gut geklappt hat.
    Zum Hundefriseur müssen meine zum Glück nicht, die Flusen an den Ohren schnippel ich selbst ab und ansonsten werden sie nur gebürstet.

    Hab ein schönes Wochenende - lieben Gruß
    Ivonne

  • #6

    Grażyna Jansen (Montag, 10 Juni 2019 14:43)

    Liebe Tanja, ich kann sehr gut verstehen, dass das Schreiben Deine Kraftquelle ist.
    Für mich ist das Schreiben und mein Blog (das ist der zweite Blog, den ersten, den seit 2015 gabs, habe ich im Mai gelöscht) auch zu einer großen Kraftquelle geworden.
    Erst durch das Bloggern habe ich schreiben gelernt, mich zu sortieren, zu fokussieren und zu erkennen, was wichtig ist. Und das Wichtigste, erst durch schreiben habe ich gelernt im Kontakt mit meinen Unbewussten zu treten und daraus zu schöpfen.
    Mehr Zeit für mich wünsche ich mir auch sehr und ich bin dabei Veränderungen zu treffen, die mir tatsächlich mehr Zeit und dadurch Lebensqualität ermöglichen:))

    Ich wünsche Dir alles Liebe, Grażyna

  • #7

    Jeanne (Mittwoch, 12 Juni 2019 12:02)

    Liebe Tanja,
    ich weiß bereits, was kommt, nänänänänäänä! Aber ich kann dich beruhigen, ich bin bestechlich!! *lach*
    Die Tage habe ich bei Honigperlen gelesen, dass man alle 3 Jahre einen Neuanfang wagen soll. Und sowohl bei dir, als auch bei mir, sind die 3 Jahre um. Und was soll ich sagen: Es bahnt sich auch bei uns so viel neues an- das bleibt spannend!
    Zum Schreiben kam ich erst richtig durch das Bloggen. Dadurch konnte ich einen Schatz heben, von dem ich nicht wusste, dass es ihn gibt. Und obwohl mir seit meiner Jugend gesagt wurde:" Du musst unbedingt ein lustiges Buch schreiben!" dachte ich immer nur bei mir: "HÄ? Aber ich kann doch gar nicht schreiben!" So viel zum Thema Glaubenssätze in der Kindheit. ...
    Du Liebe, ich wünsche dir weiterhin ganz viel Inspiration für die weiteren Schritte und auch ganz viel "brainstorming" mit mir *lach*
    Fühl dich ganz doll gedrückt

    Jeanne
    P.S. schick mir mal bitte ein Foto vom frischgeschorenen Schaf- ähh Wuschel!!